Katholiken (2.065)

Ich bin selbst Katholik, aber das erkennt niemand, warum auch?
Ich habe gestern einen Film aus den Anfängen der Besiedlung Amerikas bearbeitet, wo die Spanier die Huronen bekehren wollten.
Wieso meinen Katholiken, der Welt das Christentum aufdrängen zu müssen, damit „Wilde“ erlöst würden? Diese „Wilden“ waren glücklich, bis die Weißen kamen! Da lobe ich mir den Buddhismus, der andere Religionen zulässt! Im Namen Gottes wurden Hexen verbrannt und Protestanten ebenso, denn sie waren ja Ketzer! Aber für die waren die Katholiken Ketzer! Um was die Kreuzritter im Namen Gottes alles abschlachteten…
Ich vermisse einen Papst, der sich endlich für die Greueltaten der Kirche (Klerus) bei allen entschuldigt!
Und Jesus hat nicht das Zölibat verlangt! Wie kann ein Priester, der nicht heiraten darf, künftigen Eheleuten Ratschläge geben? Warum muss man einem Geistlichen seine Sünden bekennen, die der dann im Namen Gottes vergibt – da würde doch reichen, wenn man im Gebet Gott selbst um Vergebung bittet, oder? Und wenn man an die Geschichten von Kardinal Richilieu denkt, der morden ließ und Herrscher, die im Namen der Kirche vierteilen ließen, dann kann einem übel werden!
Diethelm

Behördenwillkür 2 (2.064)

Es müsste einmal mit eisernem Besen gekehrt werden und viele Bestimmungen überarbeitet werden!
Der normale Menschenverstand sagt einem, dass eine beglaubigte Urkunde ein Leben lang gilt – weit gefehlt, ist die Beglaubigung über 6 Wochen her, gilt das Dokument nicht mehr!
Aber zum konkreten Beispiel: wenn jemand heiratet, ist klar, dass eine Geburtsurkunde vorgezeigt werden muss, und wenn einer der beiden vorher bereits verheiratet war, auch die Scheidungsurkunde, so weit so gut. Aber bei meiner letzten Heirat fing es damit an, dass das originale Familien-Stammbuch der DDR nicht galt! Äh, warum nicht? Ist das hier etwa kein Dokument? Meine letzte Frau kam aus Thüringen, lebte aber die letzten 18 Jahre in Essen, aber zuständig war Stralsund in Meck-Pom! Sie musste beibringen: ihre Gurtsurkunde, die Heiratsurkunde mit ihren ersten Mann, dessen Sterbeurkunde, die Heiratsurkunde mit dem zweiten Mann und natürlich die Scheidungsurkunde, und, war ja klar, alles in beglaubigten Kopien nicht älter als 6 Wochen!
Von mir lag alles im Amt in Rheinbach vor, der ganze Spaß kostete ca. 100 €, ich frage mich, warum jede Stadt einen anderen Gebührensatz hat, zumindest DAS sollte doch gleich sein!
Warum wird nicht eine Bundes-Stelle eingerichtet, wo alle Originale vorhanden sind, aber auch eingescannt im PC vorliegen und bei Bedarf mit Zertifikat an das zuständige Standesamt oder anderes Amt per Netz
übermittelt würde, das würde Kosten für die Bürger senken, und die Originale wären nicht im ganzen Bundesgebiet verteilt. Und diese Behörde müsste auch nicht irgendwo in der Mitte Deutschlands eingerichtet
werden, die könnte auch auf Helgoland sein – das Netz ist weltweit! Ich hätte mir vor Jahrzehnten überlegen sollen, Behörden zu beraten (ich war ja beim Deutscher Herold 15 Monate in der Revision und habe Geschäftsstellen mit geprüft!). Denn die Berater, die vorhanden sind, haben zwar wohl studiert, aber kein
Praxiswissen und kassieren viel Kohle für nichts!
Mein Vater war Steuerberater und bei einigen Finanzämtern wohl bekannt, und wenn dann ein Oberamtsrat dort ausschied, hofften die unter ihm, eine Stufe höher zu steigen, denn das Wissen hatten sie ja, was aber
passierte? Man nahm einen jungen Hüpfer ohne Praxis direkt von der Uni und setzte ihn den alten Hasen vor die Nase, und das passiert wohl bei allen Ämtern! Wenn unsere Bürokratie privatisiert würde, gäbe es das
nicht! Mit welcher Berechtigung kann man Beamte nicht in Regress nehmen? Die können eine Autobahnbrücke ins
Gelände setzen lassen (Euskirchen Richtung Zülpich), die nie gebraucht wurde, aber niemand steht dafür gerade, woanders würden Köpfe rollen!
Da fällt mir noch ein Beispiel ein: für den Parkausweis (vom Versorgungsamt Siegburg) brauchte ich natürlich ein Passbild, ich fragte an, ob ich eines per mail schicken könne – die Antwort war: „Nein, es muss ein Original sein!“ Gott sei Dank hatte ich noch eines, sonst hätte ich auch noch zum Fotostudio gemusst, als dann der Ausweis kam (nicht Park- sondern Behinderten-!) Mein Schwerbehinderten-Ausweis brauchte ich ja von der Stadt Rheinbach noch den Parkausweis, denen schickte ich ein Passfoto aus dem PC, auf Normalpapier ausgedruckt (in richtiger Größe), und es wurde akzeptiert! So geht es auch! Wo ein Wille, da ein Weg!
Diethelm

Hilfsmittel bei Ohrenschmalz (2.063)

Das bekloppteste, das man machen kann, es mit Q-Tipps zu versuchen, weil die den Schmalz nicht heraus holen sondern weiter rein drücken – ist ja auch logisch, aber warum machen es dann so viele? Früher habe ich mir mit einer kleinen Büroklammer ausgeholfen, klappt prima, ist aber etwas kniffelig. Ich habe dieses Posting schon einmal in meinem alten Block veröffentlicht und wurde angegiftet, das sei viel zu gefährlich! Hallo?? Man macht es natürlich VORSICHTIG und merkt doch, wenn man ans Trommelfell kommt – welcher Hirni drückt denn dann weiter? Ich habe mir dann bereits vor vielen Jahren einen „Ohrenreiniger mit Metallschlinge“
gekauft, der war aber irgendwann verloren, da bestellte ich mir solch ein Teil bei „Shop-Apotheke“ im Netz, ist zwar jetzt kleiner (ca. 6 cm), aber verrichtet seinen Dienst einwandfrei! Ohrenreiniger mit Metallschlinge Preis: 1,62 €! Wie man sieht, ist ja nichts spitzes oder scharfes dran – was soll da passieren? Mit einem Q-Tipp kann man auch durchs Trommelfell, wenn man unbedingt will!
Diethelm

Eisenmangel (2.062)

Am Dienstag, also vorgestern, war meine Hausärztin routinemässig bei mir und nahm Blut ab (wer macht heutzutage noch Hausbesuche?!), und als heute die Praxis anrief, dass sie am Nachmittag noch einmal käme, machte ich mir doch Sorgen. Das Ergebnis: ich habe massiven Eisenmangel, und sie gab mir ein Infusion und eine Spritze, daher auch meine Müdigkeit die letzten Tage, nächste Woche bekomme ich dann die zweite Infusion, Gott sei Dank brauche ich nicht in die Klinik!
Diethelm

Lustige Tiere? (2.061)

Wir Menschen sind so bekloppt, zumindest ein Großteil, dass wir Tieren Lustigkeit andichten, nur weil sie für UNS lustig erscheinen, das vor allen Dingen bei Delphinen und Reptilien wie Geckos, aber die sind nicht lustig, sehen nur in unseren Augen so aus, und wenn ein kleiner Vogel mit Kopfhaube, den ein Mensch mit den Beinen zwischen zwei Fingern fixiert, diese aufstellt, ist das eine Angst-Reaktion oder eine sogenannte Übersprung-Reaktion, wenn sie bisher keinen Menschen kannten – sie wissen dann nicht, wie sie sich verhalten sollen! Und ein junges Eichhörnchen, dass sich an die Beine eines Menschen klammert, braucht Hilfe, weil evtl. seine Eltern tot sind!
Ich persönlich finde z.B. das Gesicht des Mauerseglers schön, weil die Augen vertieft sind im Gegensatz zu fast allen anderen Vögeln! Bei mir brüteten einmal welche unterm Dach, und einer war am Teich abgestürzt, und die können nicht von alleine wieder fliegen – man muss sie „in den Himmel“ werfen! Sie machen alles im Flug, außer, wenn sie ihre Jungen füttern! Das ist das einzige Tier, das schon mal menschliche Hilfe braucht (ich schreibe jetzt nicht von Haustieren!)
Und dann unser Trieb, Tierbabies aus dem Wald mitzunehmen in der Annahme, sie seien verwaist! Totaler Blödsinn, sie warten auf die Mutter! DAS sollte mal in der Schule im Bio-Unterricht weiter gegeben werden! Es wird so vieles gelehrt, und man lernt so vieles auswendig, was man später im Leben nie brauchen wird, aber das Wichtige für den Alltag lehrt man leider nicht wie Lebenslauf und Bewerbung schreiben, Formulare und Anträge ausfüllen.
Und warum wird Oxford-Englisch unterrichtet? So spricht KEIN Brite! Man sollte Alltags-Englisch lehren!
Diethelm

Die BRD im Verpackungswahn (2.060)

oder sollte ich besser „Europa“ oder „die Industrieländer“ sagen?
Vor kurzem bestellte ich einen Einbaurahmen (aus stabilem Stahl) für eine 5¼ Zoll Festplatte bei einem
ebay-Händler, Einbaurahmen (aus stabilem Stahl) für eine 5¼ Zoll Festplatte die war in Papier gewickelt, dann in Blisterfolie, dazu Luftposter und natürlich rundherum Styropor – was bitte, soll einem Ding aus massivem Stahl passieren? Zusammengeknüllte Zeitung hätte es auch getan!
Und dann zum zweiten Mal bei Amazon einen Eimer mit 100 Meisenknödeln (10 kg), Eimer mit 100 Meisenknödeln (10 kg) offener Meisenknödel-Eimer ich hätte da Packpapier drumherum geklebt, den Bügel draußen gelassen, Adressaufkleber und fertig, aber nein, der Eimer (30 cm Ø?) war in einem Karton von bestimmt 50 cm Kantenlänge ohne „Anfasser“ und natürlich ausgepostert! Was soll denn einem geschlossenen Eimer passieren? Und dann ein Beutel mit Sonnenblumenkernen, auch einige Kilo, ich dachte, im Paket sei der
Video-Recorder! Aber: ich denke, fast jeder würde die Kerne mit der Hand heraus nehmen und ins Futterhaus
einfüllen und anschließend die Hände waschen oder eine Suppenkelle nehmen, aber nein, es lag ein „Schäufelchen“ aus Plastik bei – was soll das? Haben wir noch nicht genug Plastikmüll! Denkt noch irgendein Firmenmitarbeiter nach? Ich glaube nicht!
Diethelm

Leider doch verschlafen (2.059)

wenn das so weiter geht, bin ich irgendwann ein Jahr älter und habe fast nichts gemerkt! Ich musste heute morgen an den Film von Walt Disney denken, den ich vor Jahrzehnten sah: „Die Wüste lebt“! Da sind Samenkörner im
Sand, teilweise jahrelang, und wenn es regnet, sprießt alles – die Natur ist so mächtig, aber immer noch kaum erforscht! Warum hat nicht jedes Auto Solarzellen auf dem Dach, damit die Batterie (eigentlich Akku!) nicht leer werden kann? Jedes Notebook und jedes Smartphone hat eine Akku-Anzeige, warum kein Auto?
Ich war verwundert und sehr erfreut, was sich in meiner „Wüstenei“ alles selbst entwickelte: eine Blume, wahrscheinlich „Unkraut“, zwischen den Platten der Terrasse: Blume auf Terrasse, mit Blitz aufgenommen (mit Blitz aufgenommen) (war wohl doch zu dunkel) und auf dem „Rasen“: von selbst gekommen 13.06.2020 Winden oder Wicken, ein Rosenstock und einiges mehr! Auf dem Foto vor ein paar Tagen ist ja der alte Rosenstock von 1964 zu sehen – der ist nicht tot zu kriegen 😉
Diethelm

Ich habe den gestrigen Tag (2.058)

mehr oder weniger verschlafen, war bis 10 Uhr am PC, dann ein Stündchen aufs Bett gelegt und dann auf ein Bierchen zum Griechen gefahren, und da das Wetter schön war, gab es natürlich wieder die Motorrad-Poser, die normal schon laut sind, aber immer wieder Gas geben müssen, und sind die nicht da, kommen die PKW-Fahrer mit runtergedrehter Scheibe und Radio voll aufgedreht – die müssen doch alle einen Hörschaden haben! Und dann immer häufiger Erwachsene Radfahrer auf dem Bürgersteig! Aber die Härte war ein Lieferant, der mitten auf der Straße drehte, natürlich an der dafür vorgesehenen Ladezone vorbei fuhr und fast direkt vor mir einparkte, aber er stand mit den linken Rädern auf der Straße, und es war Mittagsverkehr mit den Schulbussen, und die mussten bei Gegenverkehr wegen diesem Vollpfosten warten, bis sie jemand durch ließ! Das sagte ich dem Fahrer auch, aber es kümmerte ihn nicht, er lud fast 30 Min. aus, und dann kamen zwei vom Ordnungsamt und gingen am ihm vorbei – das kümmerte auch sie nicht, obwohl das ihre Aufgabe gewesen wäre! Da fällt einem nichts mehr ein!
Gleich fahre ich meinen Mieter für mich einkaufen und werde heute wahrscheinlich noch einen zweiten Eintrag machen.
Diethelm
Nachtrag: ein Foto vom 06.06.2020 Ich vorm "Nepheli" 06.06.2020 vorm Griechen („Nepheli“) und eines von heute, Ich vorm "Nepheli" am 13.06.2020 ich war entsetzt, was ich inzwischen für Tränensäcke und faltigen Hände habe!

Mir fallen in letzter Zeit (2.057)

viele Dinge aus der Vergangenheit ein, die ich verdrängt hatte. Ich glaube ja seit langem nicht mehr an Zufälle und weiß, dass es Schutzengel gibt!
Seinerzeit, als mich meine zweite Frau verlassen hatte, hatte ich ja über Spin-Chat Kontakt zu einigen Mädels, u.a. aus Sachsen, und so verabredete ich mich mit zweien von ihnen, fuhr zuerst nach Auerbach – die stürzte im Treppenhaus bereits auf mich zu, war aber einen Kopf größer als ich (aber wenn man krumm geworden ist, muss man Kompromisse machen). Das war Mitte 2.002, ich glaube, ich übernachtete dort und fuhr am nächsten Tag nach Chemnitz, aber die hatte mich im Chat verarscht, war in einer Beziehung.
Ich will jetzt nicht ins Detail gehen, aber Heidi hatte 3 Kinder, die jüngste noch zu Hause (ich war zu der Zeit 50 Jahre alt), die ältere azozial, der wollte das Amt die beiden Kinder wegnehmen, also wollte sie „in den Westen machen“, da klingelten bei mir die Alarmglocken. Aber da war ich schon einige Male dort und sie bei mir gewesen.
Aber jetzt kommts: Ich weiß nicht, wie man den „Sand“ im Auge nennt – „Schlaf“? Ich sage jetzt einfach weiter Sand. Wenn man schläft, dreht sich der Augapfel ja nach hinten, darum sieht man bei Bewußtlosen statt der Augen die weiße Rückseite. Mit einem Mal war es wohl so, dass der Sand mit dem Auge hinten war, und wenn ich aufwachte auch hinten blieb und am Augapfel scheuerte, das störte natürlich unheimlich! Ich weiß noch, dass ich einmal auf der Fahrt nach Auerbach auf einen Parkplatz fuhr und zu schlafen versuchte, was auch klappte, und danach war der Sand wieder vorne, und ich konnte ihn entfernen. Ich habe noch nie so etwas von anderen gehört oder gelesen, ber heute denke ich, dass das ein Zeichen war, dass Heidi nicht die richtige für mich war, am 24.07.2003 beendete ich die Beziehung und hatte dieses Problem danach nie wieder!
Aber wenn das ein Schutzengel war, warum führt er mir nicht endlich die „Richtige“ zu, mir läuft die Zeit weg! Ich komme zwar ganz gut alleine zurecht, aber ein Romantiker wie ich, der so sensibel ist, braucht auch Streicheleinheiten und Zweisamkeit! Ich habe mich im Leben immer ausnutzen lassen, vielleicht war das mein Fehler? Man sagt ja auch, man soll nicht suchen, das Glück käme von alleine, ja wie denn? Steht es
plötzlich vor der Tür und sagt „Dich will ich“ oder wie?
Diethelm

Heute sagte ich noch, (2.056)

dass ich noch keinen Zugvogel gesehen habe, da kam ein Hausrotschwanz-Weibchen, sehr zutraulich, und etwas später sah ich einen Jungvogel, der von der Mutter gefüttert wurde – es gibt sie also noch, haben auch schon mal bei mir gebrütet. Die beiden Ringeltauben kommen mehrmals am Tag, und bei der Aufstellung gestern vergaß ich die Elster, die auch heute wieder kurz da war.
Diethelm

Didis Blog

Meine Gedanken, Filmbesprechungen Reisen, Politik u. Zeitgeschehen sowie privates

Berliner Zinnfiguren

Blog für Figuren- und Plastikmodellbau

CP Model.Art

Dioramenmodellbau

FOTOKARTUSCH

OHNE LEIDENSCHAFT GIBT ES KEINE GENIALITÄT!

nihonkaigun

The Imperial Japanese Navy in 1/700