2006 waren wir bei Dubrovnik im Hotel Minceta, Halbinsel Babin Kuk) in Urlaub (1.973)

Vom 27.05 – 03.06.2006: Flughafen (ein Klick auf die Thumbnails macht sie groß) aus dem Bus fotografiert: die Altstadt         am 30. Mai fuhren wir mit dem Linienbus (4 x 8 Kunar, also knapp 5 €) zur Altstadt (der Weg zur Bushaltestelle oberhalb des Hotels war eine Qual!) Bushaltestelle die Stadtmauer unruhiges„2006 waren wir bei Dubrovnik im Hotel Minceta, Halbinsel Babin Kuk) in Urlaub (1.973)“ weiterlesen

Im Urlaub 2006 bei Dubrovnik/Kroatien (1.972) Kreuzfahrschiffe

„Crystal Symphonie“ „Grand Voyager“ „Brilliance of the Seas“ „Seven Seas Voyager“ „Emerald“ „Arcadia“ „Noordam“ „Armonia“ „Blue Dream“ Unser Hotel war auf der Halbinsel „Babin Kuk“, Essen Katastrophe, der einzige Lichtblick war, dass im Hafen von Dubrovnik immer nur ein Kreuzfahrer ankern konnte, und die nächsten vor dem Fenster der Bar in der Bucht warteten und„Im Urlaub 2006 bei Dubrovnik/Kroatien (1.972) Kreuzfahrschiffe“ weiterlesen

Ein paar Wasser- und Stelzvögel-Aufnahmen (1.970)

Kraniche über Rheinbach hier treffen sich zwei Züge und formieren sich neu für den Weiterflug Storch über Rheinbach Storchenpaar im Vogelpark Walsrode: Storchenpaar in Bergen auf Rügen: Graureiher, allgemein Fischreiher genannt: eine Stimmungsvolle Aufnahme am Zülpicher See: Grünreiher in der DomRep: Rohrdommel, leider sehr körnig: und ein Jungvogel am Deich bei Dagebüll: Silber- oder Seidenreiher„Ein paar Wasser- und Stelzvögel-Aufnahmen (1.970)“ weiterlesen

Meine erste Flugreise – nach Mallorca (1.790/1.962)

ging im Mai 1972 mit einer „Caravelle“ nach Mallorca (Cala Figuera), leider nur 3 Tage (Kegeltour), und ich saß auf dem Hinflug hinten neben dem Triebwerk!  Blick aus dem Fenster  Ankunft in Palma  Meine Kollegen und Chef im Speisesaal  unsere „Mannschaft“ ich beim Handstand im Pool  schöne Lage am Meer  Küste  alles bebaut  gegenüber liegende„Meine erste Flugreise – nach Mallorca (1.790/1.962)“ weiterlesen

Amsterdam: 1996 war ich noch 1x dort, (1.788/1.960)

als erste Prämienreise von Neckermann:  Amsterdam 1996   Amsterdamer Bahnhof Chinesisches Essen auf der „Dschunke“  Die City Grachtenfahrt    Säule am „Hippieplatz“   Gala-Diner mit meiner zweiten Frau  Konzert im Freien   Der letzte Abend war der schönste, der „Hexenabend“ mit phantastischen Musikern und Gaumenfreuden!  Amsterdam ist zwar in den Nebenstraßen und Gassen nicht sauber,„Amsterdam: 1996 war ich noch 1x dort, (1.788/1.960)“ weiterlesen

1. Reise mit 18 (1970): Amsterdam (Niederlande) (1.788/1.959)

Meine erste Reise zusammen mit einem Freund (der Bruder meiner ersten Freundin) ging 1970 mit 18 Jahren in die Niederlande nach Amsterdam, hauptsächlich, um Schallplatten zu kaufen, die es hier nicht gab („Radar Love“ von den „Golden Earrings“).  Das erste, was mir auffiel: es gab keine Baustellen, es wurde nachts gearbeitet und tagsüber mit Stahlplatten„1. Reise mit 18 (1970): Amsterdam (Niederlande) (1.788/1.959)“ weiterlesen

Rom, fünfte Neckermann Prämienreise 1999 (1.782/1.958)

Ich hatte mir ja vorgenommen, nun auch über meine Erlebnisse auf meinen Reisen (Urlaub, Städte) zu berichten, hier nun also der Anfang.   Man sagt, alle Wege führen nach Rom, und auch ich war gespannt auf die Hauptstadt Italiens, es war eine Neckermann-Prämienreise als Belohnung für entsprechenden Umsatz als Sammelbesteller und war die Fünfte in„Rom, fünfte Neckermann Prämienreise 1999 (1.782/1.958)“ weiterlesen

Reisen 5: Betriebsausflug nach Wien 1986 (1.827/1.948)

Im Sommer 1986 hatte ich gerade vom OTTO-Versand zurück zum „Deutscher Herold“ gewechselt, aber diesmal das erste Mal in den Außendienst – es ging nach Wien. Das erste Bild: an unserem Hotel Die Stadt Flohmarkt Stelzenmann U-Bahn-Station Der Prater Das Riesenrad – riesig! Blick von oben Riesenrad von der Seite nachts ich UNO-Gebäude Die Stadt„Reisen 5: Betriebsausflug nach Wien 1986 (1.827/1.948)“ weiterlesen

Reisen 3: 3-Tage-Kegeltour nach Paris 1989 (1.817/1.946)

Ich weiß nicht, warum so viele von Paris schwärmen, für deutsche grausam, weil wir oft nicht bedient werden, das Essen sowieso grausam, an den Sehenswürdigkeiten lange Schlangen, die Stadt sehr schmutzig (so war ich nicht im Musée de Montmartre) das einzige, was mir gefiel, war das Künstlerviertel Montmartre. 28. – 30.06.1989 Ein paar Ansichten: Triumphbogen„Reisen 3: 3-Tage-Kegeltour nach Paris 1989 (1.817/1.946)“ weiterlesen

Didis Blog

Meine Gedanken, Filmbesprechungen Reisen, Politik u. Zeitgeschehen sowie privates

[:de]Berliner Zinnfiguren[:]

[:de]Blog für Figuren- und Plastikmodellbau[:]

CP Model.Art

Dioramenmodellbau

FOTOKARTUSCH

OHNE LEIDENSCHAFT GIBT ES KEINE GENIALITÄT!

nihonkaigun

The Imperial Japanese Navy in 1/700