Ich war 1 Woche in der Klinik (2.163)

wegen einem Leistenbruch, die Untersuchung dazu war eine Woche früher, aber anscheinend ist es bei mir kein Routine-Eingriff von einer halben Stunde, sondern 90 Minuten! Man rief den Oberarzt hinzu, der hatte leider wohl keine Ahnung von „morbus becherew“, ich sollte das linke Bein strecken (lag auf dem Rücken), ich sagte, dass ich das nicht könne, da drückte er es hinunter, und prompt ging mein Oberkörper hoch!
Ich frage mich nur, wie man im Rollstuhl einen Leistenbruch bekommen kann!
Da ein OP-Termin nicht frei war, schickte man mich wieder nach Hause (das war Montag, der 21. Sept.), ich sollte dann für die OP dann am 04. Okt. kommen, dann ein Anruf: Not.OP kam dazwischen, also erst am 06. für PCR-Test (dabei bin ich geimpft) und dann 1 Tag später die OP, aber ich hatte schon so ein komisches Gefühl: der bestellte Krankentransport kam nicht, also musste ich einen Freund aus dem Bett klingeln, das mit dem Test zog sich hin und war dann eine Sekundensache, ich wurde dann aufs Zimmer gebracht, Blutabnahme, und dann waren die Werte so schlecht, dass die OP abgesagt wurde! Zu wenig rote, aber zu viele weiße Blutkörperchen, Entzündungswerte zu hoch (habe ich aber immer) und Nierenwerte zu schlecht!
Also checkte man alles durch, jeden Tag Blut abgezapft, Lunge geröntgt, Herz und Nieren mit Ultraschall untersucht und dann 2 L trinken und Magen- sowie Darmspiegelung, aber natürlich war der Zugang zu, also musste jemand von oben kommen und einen neuen legen, ok, ich bekam dann nichts mit (man schläft), aber meine zuständige Ärztin sagte mir dann, dass es soweit kein Blut gefunden wurde, aber die Darmspiegelung konnte man ja nur ein Stück machen wegen dem Leistenbruch – das war mir klar! Und ich erhielt noch ZWEI Eisen-Infusionen sowie zwei Aufbauspritzen fürs Blut.
Und am Abend wurde mir noch ein 24-Stunden-Blutdruck-Messgerät angelegt, warum auch immer, denn mein Blutdruck war das Einzige, das immer ok war!
Am Donnerstag, also gestern nachmittag, wurde ich dann entlassen, aber es kam nur ein Mann (Fahrer), so dass ich auf meiner Eingangstreppe fast zusammen sackte, ich musste dann selbst mit meinem Falt-Rollator hoch gehen musste!
Das einzig Positive war das gute Essen im Elisabeth-KH in Bonn!
Nun muss ich am 13. Okt. wieder hin und am 14. dann die OP!
Diethelm
Meine Website: http//www.didis-screens.com

Veröffentlicht von quasimodo52

Ich bin ein Vater von vier Erwachsenen Söhnen, aber keiner bei mir, habe seit über 30 Jahren 'morbus bechterew' (Wirbelsäulen-Verkrümmung und -Versteifung), kann seit 9 Jahren, nachdem mich meine letzte Frau verließ, nur noch mit Hilfe (Rollator, Stock) gehen, sitze zu Hause im Rollstuhl, kann aber noch PKW fahren. Ich bin ein Freund der alten Werte wie Zuverlässigkeit, Treue, Ehrlichkeit, Nichtraucher, Wassermann und vielseitig interessiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Didis Blog

Meine Gedanken, Filmbesprechungen Reisen, Politik u. Zeitgeschehen sowie privates

Berliner Zinnfiguren

Blog für Figuren- und Plastikmodellbau

CP Model.Art

Dioramenmodellbau

FOTOKARTUSCH

OHNE LEIDENSCHAFT GIBT ES KEINE GENIALITÄT!

nihonkaigun

The Imperial Japanese Navy in 1/700

%d Bloggern gefällt das: